IMGP0220-1
BuiltWithNOF

logo-bc

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Biberach e.V.
 Ehinger Straße 9, 88400 Biberach, Tel.: 07351 76100

 


Kurzkonzeption


Von Mabel Engler und Dennis Blecker

1. Angebot im Rahmen der Ganztagesbetreuung an Grundschulen (GTB)

a) Bewegungs-, werk- und spielpädagogisches Angebot An der Gaisental-Grundschule gestaltet und leitet eine Fachkraft wöchentlich ein Projekt im Rahmen der GTB mit einem zweistündigen bewegungs-, werk- und spielpädagogischen Angebot für ca. 12 – 16 Schulkinder.

b) Sprachförderung an Schulen An der Gaisental-Grundschule bietet eine Fachkraft eine spezielle Sprachförderung in Kleingruppen in enger Zusammenarbeit mit der Schule an. Der Deutsch-Sprach-Lese-Kurs ist eine unterstützende Maßnahme für ausgewählte Kinder der Klassen 3 und 4. Weil Sprache ein Schlüssel zum Erfolg ist, bietet dieser Kurs pro Schuljahr etwa 40 Kindern, meist mit Migrationshintergrund, in Kleingruppen die Möglichkeit, ihre sprachliche Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit in der deutschen Sprache zu verbessern und zu erweitern. Diese Kinder erwerben dadurch mehr Sicherheit in der deutschen Sprache. Leider konnte in diesem Schuljahr keine Sprachförderung angeboten werden, da im Moment Projektgelder und/oder Spenden hierfür fehlen.

c) Arbeiten und Lernen An der Braith-Grundschule begleitet eine Fachkraft einmal wöchentlich das Angebot ­„Arbeiten und Lernen“ im Rahmen der GTB, um eine enge Vernetzung und Zusammenarbeit mit der Schule zu gewährleisten.


2. Angebote in unseren Einrichtungen in der Wielandstraße und an der Gaisental-Grundschule

Die folgenden Angebote (a und b) werden von drei teilzeitbeschäftigten Fachkräften (2 Fachkräfte Anstellung zu 50 % und eine Fachkraft zu 30 %) mit ca. vier Mitarbeitern gegen Aufwandsentschädigung und ca. 10 ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern, fast alle mit einer qualifizierten, pädagogischen Ausbildung, durchgeführt.

a) Individuell ausgerichtete Förder- und Betreuungsangebote im Kindertreff in der Wielandstraße und im „Kleinen Rohrspatz“ an der Gaisental-Grundschule An unserem spezifisch – pädagogischen Förderangebot in der Wielandstraße nehmen von Montag bis Freitag bis zu 25 Grundschüler verschiedenster Nationalitäten aus Grundschulen und der Förderschule teil. Im Rahmen eines Sozialtrainings werden nicht nur konkrete Hilfen bei den Hausaufgaben geboten, sondern auch eine gezielte sprachliche Förderung, Hilfe beim Übergang in das deutsche Bildungssystem und Vermittlung der deutschen Kultur und Integration in den Lebensalltag. Unter dem Motto „spielend lernen“ werden verschiedenste Freizeitangebote, wie Besuche auf dem Aktiv- und Abenteuerspielplatz „Biberburg“, im Klettergarten, im Zoo und anderes gestaltet. Ebenso werden Kontakte zur Stadtbücherei, Museen und verschiedenen städtischen Einrichtungen gepflegt, um neue Lern- und Erlebnisfelder im Gemeinwesen zu erschließen. Diese freizeitpädagogischen Angebote werden an Freitagnachmittagen, an einigen Wochenenden und in den Ferien angeboten. Zum Thema der kulturellen Integration werden Feste und Feiern des deutschen christlichen Kulturraums in die pädagogische Arbeit mit einbezogen und eine Verbindung zur Kultur des Herkunftslandes des Kindes hergestellt. In den letzten Jahren hat sich eine wirkliche Mischung der verschiedenen Nationalitäten und Kulturen ergeben, so dass echte Integration stattfindet. Im Rohrspatz an der Gaisental-Grundschule findet seit Anfang dieses Schuljahres an zwei Wochentagen ebenfalls ein Sozialtraining für derzeit 10 Schüler der 1. und 2. Klasse statt. Im Anschluss an die Hausaufgabenbetreuung werden soziale Verhaltensweisen, sinnvolle Freizeitbeschäftigungen, Selbstständigkeit und Verantwortung eingeübt. In beiden Einrichtungen gehören Elternkontakte, Zusammenarbeit mit Lehrern und Schulsozialarbeitern, sowie ggf. Kontakte zum Jugendamt zu den Aufgaben der Fachkräfte.

b) Individuell ausgerichtete Förder- und Betreuungsangebote im Treffpunkt „5plus“ in der Wielandstraße Der Treffpunkt 5plus wird von Schülern aller Schularten ab Klasse 5 besucht. Freizeit­angebote gibt es freitags und an Wochenenden. Derzeit werden von Montag bis Freitag ca. 12 – 15 Schüler, schwerpunktmäßig 5. – 8. Klasse von der Mali-Werkrealschule, der Dollingerschule und der Förderschule, von 14.15 Uhr bis 15.45 Uhr betreut. Die Warteliste ist lang. Die Begleitung in die Werkrealschule und andere weiterführende Schulen hat sich nicht nur für ausländische Kinder und Kinder mit Migrationshintergrund als gute Unterstützung er­wiesen. Neben der Hausaufgabenbetreuung leisten die sozialpädagogischen Kleingruppenangebote wertvolle Arbeit, indem sie auch hier die individuelle Persönlichkeit stärken. Elternkontakte, Zusammenarbeit mit Lehrern und Schulsozialarbeitern, sowie ggf. Kontakte zum Jugendamt finden bei Bedarf statt.

Für a) und b) gilt: Nach unseren Grundsätzen sind sozialpädagogische Gruppenarbeit und o.g. freizeit- und spielpädagogische Angebote untrennbar miteinander verbunden, um Kindern und Jugend­lichen eine optimale Förderung zu vermitteln. Sie werden hierdurch in ihren Basiskompetenzen gefördert und unter anderem befähigt, das Bildungssystem der Schulen erfolgreich zu durchlaufen.


3. Weitere Angebote

a) Begleiteter Umgang In unseren Räumen im „Mond“, Ehingerstraße 9, findet der „Begleitete Umgang“ in Kooperation mit dem Kreisjugendamt statt. Das Angebot richtet sich an Kinder, die im Falle von Scheidung oder Trennung der Eltern zum getrennt lebenden Elternteil eine Beziehung aufbauen oder halten können. Die Kontakte finden im Beisein einer geschulten Person statt. Begleitend werden vermittelnde und de­eskalierende Elterngespräche durchgeführt. Unterstützung erfahren wir hier durch den Landkreis mit einer Fachkraft auf Honorarbasis und einem Zuschuss für die Aufwandsentschädigung der ca. 12 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche eine entsprechende Fortbildungsmaßnahme durch den DKSB OV Biberach besucht haben – siehe Flyer.

b) Kursangebot „Starke Eltern – starke Kinder“ Der Elternkurs „Starke Eltern – starke Kinder“ in Kooperation mit dem Kreisjugendamt ­Biberach mit finanzieller Unterstützung durch das Programm STÄRKE, findet in den Räumen des Kindertreffs in der Wielandstraße und an anderen Orten statt. Begleitet wird dieser Elternkurs von zwei Kursleiterinnen, welche Eltern in einen Austausch bringen und Ratschläge zur Diskussion stellen. Der Kurs richtet sich an Eltern mit Kindern aller Altersklassen. Kinderbetreuung wird bei Bedarf angeboten.

Stand: April 2014